Hüftchirurgie in Berlin

Ihr Spezialist zur Behandlung von Hüftschmerzen

Hüftschmerzen können aus unterschiedlichen Gründen resultieren, darunter Fehlstellungen, Fehlentwicklungen, Verletzungen, Erkrankungen und Verschleißerscheinungen. Für die individuell richtige Therapie stellt daher eine ausführliche Diagnostik und Behandlung durch einen erfahrenen Spezialisten die wichtigste Voraussetzung dar.

 

Dr. Alexander Moser ist national sowie international ein Experte auf dem Gebiet der Hüftchirurgie und somit Ihre Anlaufstelle, wenn Sie nach einem erfahrenen Orthopäden in Berlin suchen. Zu seinen Kernkompetenzen zählen die Hüftendoprothetik, die gelenkerhaltende Hüftchirurgie und vor allem auch die Hüftarthroskopie, die deutschlandweit nur von sehr wenigen spezialisierten Ärzten angeboten wird. Mit den modernsten medizinischen Verfahren der Gelenkchirurgie, muskelschonenden Techniken und einem möglichst kurzen stationären Aufenthalt verhilft Dr. Moser Ihnen wieder zu mehr Beweglichkeit, Schmerzfreiheit und Lebensfreude.

 

Warum zur sportorthopaedie.berlin? Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Gelenkchirurgie auf höchstem Niveau
  • National und international renommiertes Kompetenzzentrum für Hüftchirurgie
  • Einer der Deutschlandweit führenden Ärzte auf dem Gebiet der Hüftarthroskopie
  • Höchstes Maß an Spezialisierung
  • Modernste OP-Techniken
  • Erfahrenes Team und interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Höchste Anforderungen an Qualität und Sicherheit
  • Hohe Erfolgsquote und Patientenzufriedenheit
  • Moderne, hochwertigste Implantate
  • Möglichst minimalinvasive und muskelschonende Verfahren
  • Schnelle Mobilisation und kurzer stationärer Aufenthalt

 

Vorbereitung Hüft-OP Berlin: Diagnostik und Beratung

 

An zahlreichen medizinischen Einrichtungen hierzulande wird lediglich nur die Hüftendoprothetik (künstliches Hüftgelenk) angeboten. Das führt dazu, dass vielen Patienten oft voreilig zu einer Prothese geraten wird. Dr. Moser ist hingegen nicht nur Spezialist für die Endoprothetik des Hüftgelenks, sondern auch für konservative Therapien und gelenkerhaltende Maßnahmen.

 

Zu den Patienten von Dr. Moser zählen viele junge Sportlerinnen und Sportler. Die Pathologien der Hüfte sind bei sportlich aktiven Personen sehr häufig, doch nur sehr wenige Ärzte können sie entsprechend behandeln.

 

Um die individuell richtige Behandlung zu finden und gezielt beraten zu können, ist es wichtig, das gesamte Spektrum der Hüftchirurgie zu überblicken. Zunächst liefert die Untersuchung durch einen Spezialisten die entscheidenden Hinweise, welche anatomische Struktur erkrankt oder verletzt ist. Darauf aufbauend bietet Dr. Moser als erfahrener Orthopäde in Berlin seinen Patienten die jeweils optimale Behandlungsmethode, damit sie schnellstmöglich wieder schmerzfrei und ohne Funktionseinschränkungen den geliebten Sport ausüben, tanzen, lachen und das Leben genießen können.

 

Die konservative Therapie

 

Dr. Moser versucht zunächst immer, die konservativen (nichtoperativen) Maßnahmen auszuschöpfen und einen chirurgischen Eingriff zu vermeiden. Viele Erkrankungen und Verletzungen der Hüftregion können konservativ gut behandelt werden. Andererseits kann eine verzögerte operative Behandlung aber auch nachhaltige Schädigungen des Gelenkes verursachen, die dann operativ nur noch bedingt behandelt werden können. Aus diesem Grund sind die ausgiebige Diagnostik und Beratung im Vorfeld so entscheidend.

 

Je nach Befund werden Schmerzen und Beschwerden daher vorerst mit schonenden Maßnahmen gelindert. Dadurch wird der Krankheitsverlauf verlangsamt, die Grunderkrankung kann auf diese Weise jedoch nicht immer geheilt werden.

 

Nichtoperative therapeutische Maßnahmen sind unter anderem:

  • Modifikation der Aktivität nach eingehender Beratung
  • Physiotherapie (u. a. Triggerpunkttherapie)
  • physikalische Therapie
  • Stoßwellentherapie
  • Bandagen
  • Injektionen mit Kortison, Hyaluronsäure, PRP etc.
  • medikamentöse Schmerztherapie
  • medikamentöse Entzündungslinderung

 

Die Möglichkeiten der Hüftchirurgie

 

  1. Die Hüftendoprothetik (Hüft-TEP)
    Bei fortgeschrittenem Verschleiß am Hüftgelenk wird die Implantation eines künstlichen Hüftgelenkes (Hüftprothese) in Erwägung gezogen und mit dem Patienten besprochen. In der sportorthopaedie.berlin werden ausschließlich qualitativ hochwertigste Implantate verwendet, die beste Funktion gewährleisten und eine lange Haltbarkeit haben. Die verwendeten Gleitpaarungen (Keramik-Keramik oder Keramik-Polyethylen Gleitpaarung) haben einen möglichst geringen Abrieb. Diese Hüftendoprothesen (künstlichen Hüftgelenke) sind sehr langlebig, wodurch Folgeeingriffe vermieden werden. Die Patientenzufriedenheit mit diesen Prothesen ist besonders hoch.

    Die Hüft-TEP erfolgt in der sportorthopaedie.berlin unter minimalinvasiven und muskelschonenden Verfahren. Hierbei werden muskuläre Strukturen nicht zerschnitten, sondern der Zugang zum Hüftgelenk erfolgt durch natürlich Muskellücken. Nach der Behandlung bleibt lediglich ein kleiner kosmetischer Schnitt zurück.

  2. Die gelenkerhaltende Hüftchirurgie

Die gelenkerhaltende Hüftchirurgie spielt vor allem bei der Versorgung junger Erwachsener mit Verletzungen der Hüfte und mit drohendem vorzeitigem Gelenkverschleiß eine wichtige Rolle. Sie korrigiert Fehlstellungen oder Fehlformungen, um die Biomechanik des betroffenen Gelenks zu verbessern und dem Verschleiß entgegenzuwirken.

Zur gelenkerhaltenden Hüftchirurgie gehören die offene Hüft-OP, die Umstellung des Beckens, die Umstellung des Oberschenkelknochens und die Hüftarthroskopie (Hüftgelenkspiegelung), die im Folgenden genauer betrachtet wird.

 

Die Hüftarthroskopie Berlin (Hüftgelenkspiegelung)

 

In der modernen Hüftchirurgie erfolgen heutzutage die meisten gelenkerhaltenden Maßnahmen mithilfe einer Gelenkarthroskopie. National sowie international ist Dr. Moser ein Experte auf dem Gebiet der Hüftarthroskopie. Hierzulande sind nur sehr wenige Ärzte auf diese Methode spezialisiert.

 

Bei der Hüftarthroskopie in Berlin werden lediglich zwei kleine Hautschnitte von etwa einem Zentimeter benötigt. Über diese operativen Zugänge werden eine kleine Kamera und spezielle Arbeitsinstrumente in das Hüftgelenk eingeführt. Mit diesem minimalinvasiven Ansatz behandelt Dr. Moser Fehlbildungen und Veränderungen am Hüftgelenk schonend und mit geringstem stationärem Aufenthalt.

 

Die Arthroskopie am Hüftgelenk eignet sich unter anderem bei folgenden Indikationen:

  • knöcherne Veränderungen an Becken und Oberschenkelknochen (u. a. femoroacetabuläres Impingement (FAI)/Hüftimpingement, Cam-Impingement, Pincer-Impingement, Subspine-Impingement)
  • Schädigung der Gelenklippe/Labrumriss (starker Schmerz in Leiste und/oder Hüfte, Verrenkungen des Hüftgelenks)
  • Verletzung des Hüftkopfbandes/Ligamentum-capitis-femoris-Riss (Ursache: Dislokation oder Verrenkung des Gelenks)
  • beginnende Hüftgelenkarthrose (beginnende Coxarthrose)
  • Chondromatose (gutartiger Gelenktumor mit freien Gelenkkörpern)
  • Hüftgelenkentzündung und Hüftgelenkerguss
  • Femurkopfnekrose (in bestimmten Fällen)
  • unklarer Hüftschmerz/unklare Hüftgelenkschmerzen

 

 

Nach der Operation – Erholung und Heilungsverlauf

 

Bereits wenige Stunden nach der Hüft-OP in Berlin werden die Patienten von Dr. Moser in der Regel wieder mobilisiert. Die minimalinvasive Hüftchirurgie ist meist mit deutliche weniger Schmerzen nach der Operation verbunden als beim konventionellen Operieren. Die frühzeitige Mobilisation ist wichtig, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Der Klinikaufenthalt bei einer Hüftprothese umfasst etwa drei bis fünf Tage und bei einer Hüftarthroskopie etwa zwei bis drei Tage. In dieser Zeit werden der Heilungsverlauf und das Wohlbefinden der Patienten regelmäßig kontrolliert.

 

An den Klinikaufenthalt bei der Implantation einer Hüftendoprothese schließt sich für gewöhnlich eine Rehabilitationsmaßnahme an, die je nach individuellem Befund und nach Absprache mit dem Arzt stationär als auch ambulant erfolgen kann. Für einen gelenkerhaltenden Eingriff (insbesondere Hüftarthroskopie) ist das nicht notwendig. Allerdings sollte auch hier frühzeitig mit krankengymnastischer Übungsbehandlung begonnen werden.

 

 

Prognose nach einer Hüftoperation in Berlin

 

Die Erholungs- und Rekonvaleszenzzeit sind dank der schonenden und modernen minimalinvasiven Verfahren im Vergleich zu den Standardverfahren deutlich verkürzt. Aufgrund des hohen Qualitätsanspruchs und der weitreichenden Spezialisierung von Dr. Moser und dem erfahrenen Team ist die Prognose bei Hüftschmerzen und Hüftproblemen meist gut.

 

Ihr Termin beim Hüftspezialisten Dr. Moser in Berlin

 

Wenn Sie unter Hüftbeschwerden leiden und auf der Suche nach einem ausgewiesenen Experten für Hüftchirurgie und Hüft-OP in Berlin sind, vereinbaren Sie gern Ihren individuellen Termin bei der sportorthopaedie.berlin unter der Telefonnummer 030 / 22 60 53 000. Dr. Moser steht Ihnen als Spezialist für Hüftchirurgie und Sportorthopädie gern zur Seite.